Hebammen Verdienst – Was verdient eine Hebamme?

Wie viel verdient eine Hebamme?

Hebammen Verdienst
Was verdient eine Hebamme?

Dieser Artikel ist wichtig für dich, wenn du Hebamme bist. Egal ob du 100 % angestellt bist, eine 50 % Stelle hast und nebenberuflich freiberuflich bist oder ob du komplett freiberuflich arbeitest. Viele Hebammen haben bestimmte Probleme, die oft nicht besprochen werden, die ich aber gern ansprechen möchte.

Ich zeige dir hier, wie du als Hebamme mehr Zeit für dich und deine Familie bekommen kannst, gleichzeitig mehr Geld verdienst und dazu deine Arbeit nicht an Qualität verliert.

Deine Übersicht

100.000 Euro im Jahr als Hebamme ohne eigene Praxis – geht das?

Aber natürlich! Und das sogar einfacher als man so denkt. Sofern du im Voraus einiges beachtest und deine Einstellung zum Thema Geld, Wirtschaftlichkeit und Qualität stimmen.

Und meistens hakt es dann ganz zu Beginn, wenn du dich mit der Frage beschäftigst, ob du als Hebamme überhaupt viel Geld verdienen darfst. Hebammen sind in der Regel traditionsbewusst und weichen dann auch eher selten von den schon gefassten Meinungen ab. Doch warum soll man sich den Fortschritt nehmen, der mehr Komfort und Effizienz verspricht? Nehmen wir zum Beispiel die derzeitige Krise. Laut einer Umfrage vom DHV (Deutscher Hebammenverband) haben Hebammen enorme Einbußen erlebt. Einer der angegebenen Hauptgründe ist die mangelnde digitale Kompetenz und das fehlende Vertrauen in sich selber neue Technologien in die eigene Arbeitswelt einzulassen. So fielen etliche Kurse aus und anstatt Hausbesuche wurden auch keine digitalen Beratungen angeboten.

Ein Auszug bei der Arbeit mit Hebammen

Wir als Hebammen haben eine Fortbildungspflicht. Darüber möchte ich auch nichts schreiben, das sollte klar sein, dass du dich gesetzlich festgelegt fachlich weiterbilden musst.

Doch: bist du gedanklich vielleicht festgefahren und denkst “Hey, ich weiß doch eh alles über meinen Beruf. Da lass ich mir nichts mehr sagen…”?

Wenn Menschen darauf bestehen wollen, dürfen sie das gerne; ich will niemanden zum Glück zwingen. Natürlich kann es für dich schwierig sein, wenn dir jemand neue Wege aufzeigt oder Behauptungen aufstellt wie “100.000 Euro Umsatz im Jahr ist mit einer 35 Stundenwoche einfach zu schaffen”.

Doch sind solche Standpunkte oft die Feinde des Lernens. Dabei will ich dich persönlich gar nicht angreifen, sondern lediglich psychische Fallstricke aufzeigen die uns manchmal gar nicht auffallen. Genau deshalb möchte ich dir diese Feinde vorstellen:

Die Feinde des Erfolgs und des Lernens von Hebamme

Nur wer unvoreingenommen ist, ohne Groll und Gehässigkeit Dinge prüft und “Schüler” sein will, kann sich weiterentwickeln. Das gilt für Hebammen, die gerade in der Ausbildung/im Studium sind und es gilt für Hebammen, die schon 25 Jahre im Beruf sind und noch 10-20 Jahre vor sich haben.

Wir möchten Hebammen helfen ihre Existenz abzusichern. Wenn du unvoreingenommen bist, geh gern auf unsere Website www.einfach-hebamme.de und mach einen kostenlosen Beratungstermin aus. In einer Stunde erforschen wir die Grundlagen der Möglichkeiten in der du dich und deine Unternehmung verbessern kannst – mehr Mehrwert ist nicht möglich. Worauf wartest du?

Mehr Zeit für dich und deine Familie!

Selbst wenn Geld nicht wichtig für dich ist, sollte es deine Zeit aber sein. Es gibt leider bei manchen Hebammen auch den Gedanken, dass der Beruf es nun mal mit sich bringt, sich für andere aufzuopfern und quasi umsonst zu arbeiten. Wer sagt, dass du nicht auch mal an dich und deine Freunde oder deine Familie denken darfst? Wie oft sitzt du am Laptop, beantwortest E-Mails, bekommst telefonische Betreuungsanfragen, schreibst abends noch Rechnungen, dokumentierst und kümmerst dich um die „Schreibtischangelegenheiten“?

Bring das Ganze in schöne Abläufe und spare so enorm viel Zeit! Zeit die du dann mit deinen Liebsten verbringen kannst oder Zeit, die du in eine neue Betreuung stecken kannst. Ganz wichtig ist es, wenn du nur 50 % freiberuflich bist, denn da zählt buchstäblich jede Sekunde. Wer möchte nach einem Schichtdienst und 3 Hausbesuchen denn noch gern stundenlang am Schreibtisch sitzen…?

Denkst du wie viele andere Hebammen negativ über Geld?

Du musst das Bewusstsein erlangen, das Geld nicht „stinkt“ und du für deine hochwertige Arbeit auch gut bezahlt werden darfst.

Was haben wir zum Beispiel in Deutschland für Glaubenssätze im Kopf zum Thema Geld in der breiten Masse?

  • Geld ist schlecht
  • Geld stinkt
  • Reiche Menschen gehen über Leichen oder sind korrupt
  • Geld verdirbt den Charakter
  • Reiche Menschen sind böse
  • Über Geld spricht man nicht

Und dann gibt es dieses Glauben daran, dass du ja nicht zu viel Geld verlangen kannst, wenn du anderen Menschen wirklich helfen möchtest. Nehmen wir ein Beispiel:

Anderen Menschen zu helfen ist definitiv richtig und gut. Da wird dir wahrscheinlich keiner widersprechen. Doch viel Geld zu verlangen ist falsch und schlecht. Manche denken sogar, dass Menschen die viel Geld für eine gute Hilfe verlangen, schlecht sind. Und da hast du einen mentalen Geldkonflikt in der Bevölkerung.

So geht das nicht, liebe Hebamme!

Wie kannst du etwas Gutes und Richtiges machen und dafür etwas Falsches und Schlechtes verlangen? Wie kannst du also Frauen/Familien gut helfen, weil es richtig ist und dafür angemessen Geld verlangen, was in deinem Kopf falsch ist?

Warum verdient die gesamte Branche unserer sozialen Berufe so wenig und warum schwimmen im Gegensatz dazu die „Sportstars“ oder die Unterhaltungsbranche im Geld?

Wenn es um Unterhaltung und Mode geht, schmeißen wir das Geld nur so aus dem Fenster. Wir schieben es bildlich gesprochen in Schubkarren unseren privaten Fernsehsendern wie Netflix, Sky, Amazon und der kompletten Modebranche nur so hinterher.

Eine Hebamme, die freiberuflich arbeitet und vielleicht sogar Hausgeburten unterstützt, kämpft immer öfter ums Existenzminimum sofern kein Umdenken stattfindet. Ein national bekannter Comedian der Witze auf Kosten andere Menschen macht, kann ganze Stadien füllen und verdient überdurchschnittlich viel.

Ein richtig guter Arzt, BITTE nicht zu viel verlangen, lieber allen helfen.

Darfst du mit deinem Traumjob gut verdienen oder musst du mit wenig zufrieden sein?

Sobald jemand anderen Menschen hilft und damit viel Geld verdient, schauen wir ihn skeptisch an. Da kann doch was nicht mit rechten Dingen zugehen, das ist doch nicht ganz koscher. Wir wollen beruflich das machen, was wir lieben, also unser Ding machen. Doch wir glauben damit dürfen wir nicht genügend Geld verdienen.

Nicht so viel Geld verdienen, wie wir gerne verdienen würden. Wenn du deinen Traumberuf ausübst, dann ist Geld nicht wichtig, du solltest ja nicht so viel verdienen. Schließlich darfst du ja beruflich deinen Traum ausleben. Prüf mal bitte in deinem Kopf, ob du auch so über Geld denkst.

Für einige klingt das jetzt vielleicht suspekt, doch ich sehe das immer wieder bei Hebammen, mit denen wir bei Einfach-Hebamme zusammenarbeiten, wie weit verbreitet dieser Gedanke ist. Dieser Gedanke, diese Assoziation „Ich lebe meinen Traum und ich verdiene damit Geld“, die ist gesellschaftlich nicht in unseren Köpfen abgespeichert.

Denke positiv über Geld!

 Eine Hebamme darf sich ohne Frage GUT FÜHLEN wenn sie GUTES TUT und damit GUTES GELD verdient.

Welche Gedanken zum Thema Geld möchtest du entwickeln? Frag dich das und beantworte dir wirklich diese Frage.

Nochmal: du darfst anderen Menschen helfen und es ist in Ordnung, dass du dafür so viel Geld nimmst, wie du es für angemessen hältst. Natürlich sind wir als Hebammen aufgrund unserer Gebührenverordnung eingeschränkt, wenn wir mit den Krankenkassen abrechnen und nur originäre Hebammendienstleistungen erbringen.

Wer bin ich, wer ist „Einfach-Hebamme“?

Ich bin Rebecca Teetzen, freiberufliche Hebamme in Hamburg mit einer kleinen Kreißsaal-Stelle (25 %) und Unternehmerin sowie Expertin für freiberufliche Hebammenarbeit bei Einfach-Hebamme.

Zusammen mit meinem Mann arbeiten wir mit Hebammen in ganz Deutschland zusammen, um ihre Arbeit zukunftssicherer zu gestalten. Wir wissen ganz genau wo der Schuh drückt und finden individuelle Lösungen in der Zusammenarbeit mit betreuten Hebammen.

Jeder Mensch ist anders und hat andere Bedürfnisse. Die eine hat 3 Kinder und kann nur 20 Stunden in der Woche arbeiten und hätte lieber noch mehr Zeit für ihre Kinder anstatt mehr Verdienst. Die andere hat eine Praxis und arbeitet auch gerne mal länger und möchte vielleicht die 200.000 Euro im Jahr knacken oder ganz simpel steht sie am Anfang, ist ausgelernt und möchte nun erfolgreich in die Freiberuflichkeit einsteigen.

Wir haben eine deutschlandweite Beratung entwickelt, in der wir über einen längeren Zeitraum mit dir als Hebamme zusammen an deinen Zielen arbeiten. Vollkommen individuell und einzigartig in Deutschland. Das ist schon etwas ganz anderes als irgend so ein Seminar, auf dem man war und dann eh nichts umsetzt. Wir arbeiten vertraulich auf dem höchsten Level professionell zusammen, um dich für die Zukunft und die kommenden Herausforderungen perfekt aufzustellen.

Damit wir so vielen Hebammen wie möglich helfen können, bieten wir eine kostenlose ca. 1 ½ Stündige Beratung an. In dem Gespräch lernen wir uns kennen und reden über deine jetzige Situation. Gemeinsam entwickeln wir dann einen Fahrplan, den du dann selber umsetzen kannst oder mit unserer Hilfe sicher und schneller ans Ziel kommst.

Geh auf www.einfach-hebamme.de und füll das Formular zur Kontaktaufnahme aus. Wir versenden keinen Spam, versprochen!

Liebe Grüße,

Rebecca Teetzen, Hebamme Hamburg und Expertin für freiberufliche Hebammenarbeit bei Einfach-Hebamme.de

Andre Teetzen und Rebecca Teetzen

Andre Teetzen und Rebecca Teetzen

Die Experten für freiberufliche Hebammenarbeit

Verpasse keine Artikel

Die Seite verwendet Cookies, um dir die beste Online-Erfahrung zu bieten.
Mit deiner Zustimmung akzeptierst du die Verwendung von
Cookies in Übereinstimmung mit den Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren